Geschäftszeiten: jederzeit nach telefonischer Vereinbarung +43 664 512 64 65
Geschäftszeiten: jederzeit nach telefonischer Vereinbarung +43 664 512 64 65
Termine jederzeit +43 664 512 64 65

Tapeten Svenskt Tenn entworfen von Josef Frank

Tapetenauswahl

Eldblomman
Eldblomman blau
Eldblomman rot
Kloeverblad
Paradiset schwarz
Paradiset weiß
Sagotraedet blau
Soendagsmorgon Grün
Soendagsmorgon Pink
Stjärnmattan Blau
Stjärnmattan Grün
Varklockor schwarz
Varklockor weiß

Tapeten

        
WÄHLEN SIE EIN MATERIAL AUS
Papier, Rollenbreite 53 cm, Rapport 53 cm, Rollenlänge 10,05 m
WÄHLEN SIE DIE STÜCKANZAHL

Papier, Rollenbreite 53 cm, Rapport 53 cm, Rollenlänge 10,05 m

SVENSKT TENN TAPETEN
Designer: Josef Frank

Preis inklusive Mehrwertsteuer – exklusive Versand
 
Wir liefern nur auf Rechnung sobald die bestellten Stücke bei Ihnen eingelangt sind, bezahlen Sie sie bitte. Im Falle einer Rücksendung aufgrund berechtigter Reklamation übernehmen wir die Rücksendekosten.
 
Postversandfähige Artikel
Postversandsfähige Artikel werden Ihnen bequem und günstig per Paketversand nach Hause geschickt.
“Es ist nicht zum Kochen, Essen, Arbeiten und Schlafen da, sondern zum Wohnen. Zwischen den Begriffen Kochen, Essen, Arbeiten, Schlafen und dem des Wohnens liegt das, was wir Architektur nennen.” Josef Frank

Vita

Josef Frank wurde im Jahr 1885 als Sohn eines jüdischen Textilwarenhändlers während eines Sommeraufenthalts der Familie in Baden bei Wien, NÖ, geboren. Nach der Matura an der Staatsoberrealschule in Wien inskribierte Frank Architektur an der Technischen Hochschule bei Karl König. Er beendete sein Studium im Jahr 1910 mit der 2. Staatsprüfung und praktizierte anschließend bei Architekt Bruno Möhring in Berlin. Nach dem Berlinaufenthalt reiste er für einige Monate nach Italien, um an seiner Dissertation mit dem Thema „Über die ursprüngliche Gestalt der Kirchenbauten des Leone Battista Alberti“ zu arbeiten. Im Jahr 1910 erlangte er sein Doktorat, im gleichen Jahr wurde er Mitglied im Deutschen Werkbund, und im Jahr 1912 war er Gründungsmitglied des Österreichischen Werkbundes. Schon ab dem Jahr 1910 erhielt Frank Aufträge für Wohnungseinrichtungen sowie für die Gestaltung von Ausstellungsräumen. Seine wichtigste Arbeit in dieser Zeit war der Entwurf des Ausstellungsmobiliars für das Museum für Ostasiatische Kunst in Köln (1944 zerstört).