Gerhard Bauderer, 1010 Wien, Werdertorgasse 12 | +43 1 512 64 65 | office@kabinettstuecke.at

Der Museumsshop im Jüdischen Museum Wien ist ein Ort vielfältiger Begegnungen im Transfer zwischen Museum und Straße, zwischen Alltagsleben und Kunst, zwischen Vergangenheit und Gegenwart – für Reisende und in Wien Ansässige gleichermaßen.

An unserer Seite

Kabinettstücke und Gottfried & Söhne hat die gemeinsame Vorliebe für den Architekten und Designer Josef Frank auf die Idee zur Zusammenarbeit gebracht. Ganz im Geiste des großen Vorbildes präsentiert man seine „Gute-Laune-Stoffe“ in Kreationen verarbeitet, die im Alltag einfach Freude machen. Vielleicht hätte es Josef Frank gefallen, im Jüdischen Museum seiner Heimatstadt neue Impulse zu setzen. 

Gottfried & Söhne ist …

Warenhaussalon – durch traditionsreiche Qualität in neu inspirierten Produkten Transferraum – im Austausch zwischen Museumsschau und Alltagsleben Schaufenster – für israelisches Design ausgewählter Labels aus der ganzen Welt Buchhandlung – mit einem umfassenden Sortiment an jüdischer Literatur Treffpunkt – in offenen Begegnungen am Aussichtsplatz mit Wohnzimmerflair.

Elisabeth Maria Gottfried

Israel! Auf zahlreichen Reisen seit 2003 habe ich dieses spezielle Land am Mittelmeer durch zufällige Bekanntschaften, stetig gewachsene Freundschaften und persönliche Kontakte mit Manufakturen, Designerinnen und Designern immer mehr ins Herz geschlossen. Ich fühlte mich dort von Beginn an zu Hause. Vielleicht liegt das am Sonnenschein, vielleicht an meinem Urgroßvater, einem jüdischen Tuchhändler, von dem mein Familienname stammt, oder daran, dass ich laut Aussage eines Tel Aviver Händlers selbst „typical Israeli“ sei, was man übersetzen darf mit: spontan, leidenschaftlich, zupackend! Diese kreative Lebenslust wollte ich dauerhaft nach Wien bringen. Als mich die Anfrage für ein neues Shop-Konzept vom Jüdischen Museum Wien erreichte, zögerte ich nicht und verwirklichte Gottfried & Söhne, den ersten Concept Store für israelisches Design.

Als Kunsthistorikerin fasziniert mich der Blick auf Kulturschätze der Vergangenheit und ihre Interpretation für die Zukunft. Als Designexpertin bin ich stets auf der Suche nach in Form und Funktion geglücktem künstlerischem Ausdruck der Gegenwart. Meine Perspektive: Gottfried & Söhnevereint Menschen – Reisende und in Wien Ansässige gleichermaßen – durch jüdische Lebenskultur der Jetztzeit in Symbiose mit jüdischer Tradition aus dem musealen Veranstaltungsreigen.

Inspiriert von der Ausstellung „Kauft bei Juden!“ 2017 im Jüdischen Museum Wien greift der Shop-Name Gottfried & Söhnedie Historie des einst typischen Wiener Warenhauses auf. Aus Familientradition heraus war es stets Garant für Qualität, Vielfalt und persönlichen Umgang mit der Kundschaft. Als Mutter zweier Söhne spiegelt der Name auch meine Familiensituation wider. Gott und Friede im Namen mögen Botschafter für tolerantes Gedankengut sein. Die Söhnestehen für Familie im weiteren Sinn, für ein liebevolles Miteinander in Respekt. Permanenten Austausch wird es daher über Kulturschaffende direkt in Israel hinaus mit allen Nationen geben, die jüdischen Kulturschaffenden Heimat geworden sind, allen voran Österreich.

Gemeinsam mit meinem Team lade ich Sie herzlich ein: Treten Sie ein in meinen Warenhaus-Salon als offener Ort der Begegnung! Gustieren Sie, schenken Sie (sich) Lebensfreude, kommen Sie wieder!

Dorotheergasse 11, A-1010 Wien • T+431 512 2851 • E office@gottfriedundsoehne.com
Öffnungszeiten: So-Fr 10:00 – 18:00 • Sa geschlossen